Schon zweimal hatten wir Pech mit unseren Top-Männern, verkränkelt oder verletzt konnten sich 2 unserer Spieler schon in den letzten beiden Spielen leider nicht durchsetzen! Trotzdem war jeweils mit 4 fitten Spielern ein Gewinn drin. Diesmal gegen den TC-Heitersheim konnten wir aufgrund von "Autopannen" und anderen Widrigkeiten leider wieder nur zu viert antreten...

Gestärkt durch die Erfolge der Vergangenheit lies aber keiner der Vier des "harten Kerns" den Kopf hängen. Längst hatte sich der Spruch: "dann mach n'wirs eben zu viert" eingebürgert!

Auch wenn man es doch dann kaum fassen kann, sollte es wohl auch dieses Mal reichen! Drei der 6 Einzel konnten wir für uns entscheiden, Florian war leider der Einzige der berühmten Vier der schwächelte. Es galt also (wieder mal (zum 3ten!) ) 2 Doppel zu gewinnen. Scheinbar noch nicht unter den Vereinen herumgesprochen, ging unsere Doppeltaktik wieder einmal auf. Ein 2er Doppel ohne Mühe, so lässt es zumindest das Ergebnis vermuten, konnten Sascha und Stefan gewinnen. Im Einser-Doppel wurde es nach einem stark gewonnen ersten Satz im zweiten nochmal richtig spannend. Ein Satztiebreak sollte dann die Entscheidung bringen. Dem Doppelergebnis von Lukas und Florian ist nach wie vor nichts hinzu zu fügen, außer: "nehmt euch in Acht bei der Doppel-VM!".

Aber nicht nur wir (ohne uns selbst zu loben), sondern auch unsere Gegner waren einfach überragend! Selten ist uns eine solche Gastfreundschaft und solch ein leckeres selbstgemachtes Abendessen (GYROS!) entgegengebracht worden! Außerdem gab es hier ganz selbstverständlich das so selten gewordene Freigetränk. Vielen vielen Dank dafür. Deshalb zur Abwechslung auch kein Bild von Uns, sondern von den Gegnern.

Und warum Pi? Weil nach wie vor mit uns zu rechnen ist. Das letzte Spiel am kommenden Sonntag könnte uns, mit einem Sieg gegen Kandern, einen sehr erfreulichen 3ten Platz bescheren. Naja schlechte Witze sind uns ja schonmal sicher...

Wir bitten um zahlreiche Zuschauer. Spielbeginn ist um 14:00 Uhr! (möglicherweise Vorverlegung auf 9:30 Uhr)

Großes Kompliment an Sascha, Stefan und Lukas und unsere Bewirtung.