Wer baggert da im Baggerloch? - es ist der Rolf der baggert noch.


Einer meiner schönsten Arbeitseinsätze beim TC war dieses Jahr gekommen. Bei regnerischen 10 Grad über Null hagelete es am frühen Samstagmorgen Telefonanrufe und Mails - mit Absagen zahlreicher Mitglieder die überzeugt waren, dass man bei diesem Wetter nicht arbeiten kann.
Da wir bei Andy Brugger aber grosses Gerät geordert hatten, um das weitere Wachsum unserer Pappeln auf den Tennisplätzen zu unterbinden, musste zumindest eine kleine Zahl an Helfern anrücken. Man kennt das ja von jeder Baustelle - 1 Bagger - 1 Baggerfahrer der arbeitet - 3 und mehr Schaufeln deren Stiel mit einer Hand locker gehalten das Kinn stützen. In der zweiten Hand das obligatorische Bier. Spass beiseite - es wurde dann wirklich von allen richtig hart gearbeitet. Graben wurden gezogen um die Megawurzeln der Pappeln zu kappen und zu entfernen. Tonnen von altem Tennissand wurden bewegt - mit der Maschine aber auch von Hand. Das alles bei wirklich lausigem Wetter. Wer nicht dabei war hat verpasst wie wir dann auch noch gemütlich unsere Grillstelle mit Klöpfer und Bier eingeweiht haben.

Ach ja, was ich noch erwähnen muss. Auf grund der stundenlangen filigranen Bedienung der Steuerknüppel am Bagger wurde das Vertrauen der umstehenden Beobachter und Helfer mit der Zeit so gross, dass sie sich in Reichweiche der Baggerschaufel vorwagten. Unser Ambi hat bei der Gelegenheit Bekanntschaft mit dem Teil geschlossen. Gott sei dank ist ihm nichts schlimmeres passiert ( sorry nochmals dafür dass ich dir Kopfschmerzen bereitet habe). Wegen der kühlen Temperaturen mussten wir seine Stirn aber nicht einmal mit Eis kühlen. Die Delle in der Baggerschaufel will uns Andy aber in Rechnung stellen.
Also wenn ihr mich mal mit einem Bagger irgendwo wirken seht, denkt daran, dass meine feinmotorischen Fähigkeiten im Umgang mit schwerem Gerät ihre Grenzen haben.

Rolf